BDC-Werbeausschuss – Schulpilze en Detail

Pilzbotschafter Peter Marseille, links, und BDC-Schatzmeister Marco Deckers transportieren Muster für die Schulpilzaktion zum Tagungsraum.

Frische Pilze aus Deutschland immer beliebter
Um weitere Details für die Schulpilzaktion zu klären, traf sich der Werbeausschuss des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. Mitte März in Grünberg. Im Januar waren die ersten Pakete mit Champignonkulturen und Unterrichtsmaterialen an 25 Schulen in mehreren Bundesländern verschickt worden. Die Aktion, so das Fazit der Runde in Grünberg, kommt bei den Schulen so gut an, dass sie ab Herbst dieses Jahres allen Interessenten kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll. Die Pilotaktion, da waren sich alle Beteiligten einig, war sehr wichtig, weil erst durch diese Aktion einige verbesserungswürdige Dinge erkannt wurden. Um zum Beispiel das Handling des Paketes zu verbessern, sind kleine Änderungen wie das Verwenden einer festeren Folie zur Verpackung notwendig. Da es in vielen Schulen nicht mehr genug Geld für das Kopieren von Unterrichtsmaterialien gibt, wird der BDC diese drucken lassen und in der erforderlichen Menge mit dem Paket verschicken. Zurzeit erarbeiten die Agenturen Leonardo und Grünes Medienhaus, die das Projekt im Auftrag des BDC mitbetreuen, sowie der Versender der Pakete die Zeitschiene für den Versand.

Der BDC-Pilzbotschafter Peter Marseille stellte in Grünberg außerdem die Aktivitäten für die Dauerausstellung im Rahmen der Bundesgartenschau vor.

Text und Bild: BDC

Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

BDC-Vorstands--und-Beiratssitzung
Vorstandssitzung Hannover

Alle Vorstands- und Beiratsmitglieder des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer e. V. sind eingeladen, an